Interaktion von Geist und Materie: das Nullpunkt-Feld

Das Nullpunkt-Feld ist eine populäre wissenschaftliche Theorie, die die Interaktion von Geist und Materie (z. B. in der Ausprägung von Psyche und Körper) erklärt und uns deren permanenten Wandel (wie im I Ging dargelegt) verstehen lässt.

Das Nullpunkt-Feld wird als ein feinstoffliches Feld unbewusster Materie beschrieben, das die gesamte Schöpfung durchdringt . Es bildete das Substrat der materiellen Welt und hat eine natürliche Tendenz zu Entropie und Chaos. Ihm entspricht unser unbewusster Geist, ein nicht festgelegtes Substrat aus Gedanken und Vorstellungen. Beide Elemente, unbewusste Materie und unbewusster Geist, bilden zusammen den probabilistischen Zustand aller Möglichkeiten.

Indem wir unser eigenes, lebendiges Bewusstsein ordnen, es kohärent werden lassen (es von Unbewusstheit zu Bewusstheit führen), können wir auf das uns umgebende Nullpunkt-Feld einwirken. Gesundheit und Heilung (heilig!) sind Gebiete, auf denen es lohnenswert ist, diese Ideen weiter zu verfolgen.

__
Entropie: Maß für den Grad der Ungewissheit über den Ausgang eines Versuchs (Duden)
Kohärenz: Ordnung, Zusammenhang, Bündelung, Ähnlichkeit, Symmetrie (u. a. Duden)

Lynne McTaggart, Das Nullpunkt-Feld; auf der Suche nach der kosmischen Ur-Energie (1. Aufl. München, Goldmann, 2007).

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

10. März 2011 von kus
Kategorien: Quantenwelt | Schlagwörter: , | Kommentare deaktiviert für Interaktion von Geist und Materie: das Nullpunkt-Feld