Pulsqualität Metall

Fu Mai = der haarige Puls
Der Metallpuls wird als „haarig“ bezeichnet: oberflächlich, verspätet, kurz

Der Fu Mai ist ein Yang-Puls. Er ist ein Puls, der sich beim Heben (des Fingers) stark anfühlt, aber schwach wird, wenn man kräftig drückt. Er ist gleichmäßig und bewegt sich sanft wie eine leichte Brise, welche die Rückenfedern eines Vogels anhebt. Äußerst leicht und oberflächlich wie der Same einer Ulme oder wie ein Stück Holz an der Wasseroberfläche. Also ob man eine Zwiebelhaut zwischen den Fingern rollt. Seiner Natur nach erscheint der Fu Mai schwach, aber er ist deutlich zu fühlen und oberflächlich. … (1)

Im Herbst ist der Puls haarförmig (Mao Mai) weil dies der Lunge, der westlichen Region und der Wandlungsphase Metall entspricht. Es ist die Zeit, in der alles zu einem Ende kommt. Alle Blüten und Blätter der Pflanzen und Bäume fallen im Herbst herab. Nur die Zweige bleiben übrig. Sie ähneln feinem Haar. Deshalb ist der Puls (im Herbst) kraftlos, leicht und oberflächlich. Man nennt ihn Mao (Mai). (2)

(1) Die Pulslehre des Bin Hu und (2) Nan Jing Kapitel 15 in: Udo Lorenzen, Die Wandlungsphasen der traditionellen chinesischen Medizin, Bd. Metall, 2 (München: Müller & Steinicke, 1994), S. 155 – 156

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

20. Mai 2011 von kus
Kategorien: Metall, Zitate | Schlagwörter: | Kommentare deaktiviert für Pulsqualität Metall