I Ging, Akupunktur und Wandlungsphasen

Das I Ging ist ein ebenso komplexes wie einfaches philosophisches System, das den immanenten Wandel der Welt beschreibt und den Wandel selbst zum Grundprinzip des Universums erklärt (→ Lama Govinda). Die → Traditionelle Akupunktur bezieht diese Lehre von Wandel und Veränderung auf unseren menschlichen Körper und macht sie dadurch greifbar.

Die → Fünf Wandlungsphasen (Wu Xing, 5-Elemente-Lehre) verbinden beide Systeme miteinander: die acht  → Trigramme des I Ging weisen ebenso wie die Akupunkturmeridiane jeweils ganz unterschiedliche Charakteristika auf und lassen sich dadurch jeweils einer der fünf Wandlungsphasen zuordnen.

Für die Trigramme des I Ging gibt es bei dieser Zuordnung unterschiedliche Systeme. In meinem Interpretationsmodell habe ich die → Reihenfolge des späten Himmels bzw. innerweltliche Ordnung gewählt.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

07. März 2011 von kus
Kategorien: Interpretation | Kommentare deaktiviert für I Ging, Akupunktur und Wandlungsphasen