35 – der fortschritt

888787

Fragestellungen

Gleich mehrere Zuschriften erreichten mich zu Hexagramm 35 – der Fortschritt:

  • Eine Nutzerin fragt: „Wenn ich diese Woche im Lotto den Haupttreffer gewinne: Wie gehe ich mit dem vielen Geld um?“
  • Ein anderer Nutzer fragt: „Welche Herangehensweise/Arbeitsweise eignet sich für meine künstlerische Arbeit am besten?“
  • Ein weiterer Nutzer will zum Jahresanfang wissen, was er „in Sachen Liebe, Beruf und [sein] Leben als Ganzes“ zu erwarten habe.
  • Ein Nutzer erhält das Hexagramm 35 – der Fortschritt als Kommentar zu seiner aktuellen Situation, die er wie folgt beschreibt: „Ich bin am Boden zerstört, finanziell ruiniert und tief deprimiert. Ich bin in NR verliebt, aber sie hat mich ohne besonderen Grund verlassen.“

Fallstudie

Das Zeichen 35 – der Fortschritt zeigt im unteren Trigramm Kun, die Erde, ein nährendes und förderndes Umfeld. Kun weist uns auf den Ort hin, an dem wir uns hier und jetzt befinden und lädt uns zu gründlicher Bestandsaufnahme ein: Wo genau befinde ich mich? Was habe ich bereits erreicht? Wie sicher ist mein eigener Stand? Über welche Ressourcen verfüge ich? Was trägt mich, was hält mich?
Indem wir uns dieser Fakten gewahr werden, machen wir sie zu einer Kraftquelle für unseren weiteren Weg.
Das nachfolgende Zeichen ist Gen, der Berg (erstes Kernzeichen) und steht für Loslassen. Vielleicht sind uns bei unserer erdhaften Bestandsaufnahme auch Dinge aufgefallen, die unnötigen Ballast darstellen, die unsere Kräfte blockieren und uns so schwächen. Dies können z. B. Werturteile oder Geisteshaltungen sein, die wir irgendwann einmal übernommen haben, weil unser Umfeld die Dinge eben so sieht, die aber in ihrem Gehalt nicht unseren tatsächlichen Überzeugungen entsprechen. Quasi ein übervoller (meta-)physischer Kleiderschrank, vor dem wir ratlos stehen und nicht wissen, was wir anziehen/denken sollen.
Wenn wir Gen folgen und loslassen, schaffen wir Platz für Neues und setzen unsere bisher blockierten Kräfte frei. Im Taijiquan ist das Loslassen einer der wichtigsten Momente im Bewegungsablauf: wir vertrauen uns im Loslassen der Schwerkraft der Erde an und befreien so Muskeln und Sehen bis sie uns schließlich von ganz alleine – gemäß ihrer Natur – vollkommen mühelos tragen.
Das Loslassen, das in Gen sichtbar wird, schafft Raum und bewirkt schließlich, dass wir uns wieder mit unserem seelischen Urgrund (Kan, das Wasser, zweites Kernzeichen) verbinden können. Dieser seelischen Urgrund ist etwas ganz Grundsätzliches: es ist der wesentliche, stabile und Generationen überdauernde Aspekt unseres individuellen Daseins. In diesem unserem Urgrund ruht unsere Weisheit, unsere eigene, intuitive Lebensklugheit und unsere Essenz, die, ähnlich einem Pflanzensamen in der Natur, Basis für neues Wachstum ist.
Es ist gut, mit diesem Urgrund verbunden zu sein. Alle Handlungen, die wir von diesem Ort aus initiieren, haben eine besondere Qualität, sie fühlen sich auf besondere Weise „richtig“ an.
Das abschließende Trigramm des Hexagramms 35 – Fortschritt ist Li, das Feuer (oberes Trigramm). Li ist die Entscheidungsinstanz mit der wir uns nun wieder der Fülle der Welt zuwenden. Li lässt uns Fragen stellen wie: “Was ist gut für mich, was ist qualitätsvoll, was ist wichtig und wesentlich?“ Es geht darum, die Fülle, die sich uns bietet, zu sortieren, zu differenzieren, zu klären.
In unserer Welt ist heute fast alles möglich und verfügbar. Wenn wir die Fragen, die Li stellt, von unserem Urgrund (Kan) aus beantworten, werden wir gute, eindeutige Entscheidungen treffen.

Die aktuelle Interpretation finden Sie hier: https://www.no2do.com/hexagramme/888787.htm