13 – gemeinschaft mit menschen

Inzwischen hat mich eine ganze Reihe von Anfragen zum Hexagramm 13 – Gemeinschaft mit Menschen erreicht. Ich gewinne langsam den Eindruck, dass das untere Trigramm, Li, offenbar ein Dreh- und Angelpunkt in Bezug auf die verschiedenen Fragestellungen ist.

Unteres Trigramm: Li, das Feuer
Schlagworte: Klares Unter­schei­dungs­ver­mögen; Reinigung, Trennung
Li, das Feuer, steht für die Fähigkeit zu Differenzieren, das „Klare“ vom „Unklaren“ zu trennen. Je besser ich mich selbst kenne, umso leichter fällt es mir, zu unterscheiden. Nur, wenn ich mich entscheide und auf das Wesentliche konzentrieren, bleibe ich handlungsfähig.
(mehr auf der entsprechenden Hexagrammseite)

Fragestellungen

  • Ein Nutzer fragt: „Wo befinde ich mich eigentlich gerade?“, beschreibt seine Situation im Folgenden aber genauer: „Ich lasse mich treiben, fühle mich von nichts angezogen, was eine gewisse gewisse suchende Unruhe in mir erzeugt. Ich fühle mich fast wie die alte Frau, die ein Huhn hat, das goldene Eier legt. Aber weil sie es nicht abwarten kann und wissen will, wieso das mit den Eiern jedes Mal so lange dauert, schlachtet sie das Huhn… Ich frage mich: Wann ist eigentlich die rechte Zeit für etwas? Ich glaube, um diese Frage geht es mir eigentlich und ich bin diesbezüglich unsicher.“
  • Eine Nutzerin befragt schon seit vielen Jahren das I Ging und hat festgestellt, dass sich ihr Blick auf die Welt während dieser Zeit grundlegend gewandelt hat. Ihre recht konkret formulierte Frage lautet: „Bin ich auf dem richtigen Weg, beschreite ich den Weg harmonischen Handelns?“
    Eine Passage der unten aufgeführten Interpretation findet sie in diesem Zusammenhang besonders inspirierend: „Wenn unser Geist klar ist, wenn wir ganz bei uns und zugleich eins mit unserem Ziel sind, ist unsere Verbindung zum Ganzen wieder hergestellt: ein Geisteszustand, der uns die Unwägbarkeiten des Lebens gelassen annehmen und uns über seine Vollkommenheit staunen lässt.
  • Ein Nutzer stellt dem I Ging die folgende Frage: „Wird meiner Beschwerde gegen die Entscheidung einer akademischen Institution stattgegeben?“ Vordergründig geht es um ein Bewertungsverfahren mit eklatanten, z. T. institutionalisierten Fehlern. Im Hintergrund schwingen existentielle Fragen mit: „Wem kann ich vertrauen, wem nicht, wer unterstützt mich, wer nicht, und was bedeutet das für mich und im allgemeinen?“

Fallbeispiel
Eine Nutzerin befragt das I Ging: „Wie soll ich mich in der jetzigen Situation verhalten?“. Als Antwort erhält sie Hexagramm 13 – Gemeinschaft mit Menschen.

Die Nutzerin führt nicht weiter aus, um was für eine Art von Situation es sich handelt – eine Situation mit anderen Menschen, eine berufliche Situation? Aber eigentlich spielt das auch keine Rolle. Ich beginne meine Interpretation an der Wurzel und frage: Was ist eine Situation?
Eine Situation ist eine Konstellation unterschiedlicher Aspekte, die eventuell miteinander harmonieren, sich gegenseitig bestärken und fördern, sich vielleicht aber auch widersprechen und blockieren. Uns selbst, inmitten einer Situation, stehen meistens verschiedene Handlungsmöglichkeiten offen. Die erste Frage bezüglich einer Situation lautet also: „Welche Optionen habe ich in dieser Situation?“ Und Frage zwei: „Welche dieser Handlungsmöglichkeiten soll ich wählen, um das günstigste Ergebnis zu erzielen?“
Das untere Trigramm des Zeichens 13 – Gemeinschaft mit Menschen zeigt Li, das Feuer. In no2DO assoziiere ich Li mit dem Dünndarm, der in den klassischen Texten der chinesischen Medizin als das Organ beschrieben wird, das das “Klare“ (= das, was uns dienlich ist) vom “Unklaren” (= das was uns nicht dienlich ist) trennt. Auf der körperlichen Ebene wird die vom Magen transformierte Nahrung aufgespalten und an den Dünndarm weitergeleitet. Dort wird das, was uns nützt und nährt, in Lebensenergie (Qi) gewandelt. Das Unnütze gibt der Dünndarm an den Dickdarm ab, der es später ausscheidet. Die Fähigkeit des Dünndarms, klare Unterscheidung zu treffen, ist lebenswichtig. Sie bezieht sich aber längst nicht nur auf Materielles, sondern schließt auch die geistige Ebene mit ein. Hier verweist der Dünndarm-Meridian auf geistige Klarheit und unser Vermögen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. (Zitate zum Funktionskreis → Dünndarm).
Bezogen auf die Situation der Nutzerin wirft das folgende Fragen auf: „Welche Aspekte in dieser Situation helfen mir weiter und geben mir Stärke, fördern mich und lassen mich wachsen?“ Aber auch: „Was blockiert mich oder führt mich langfristig in eine Sackgasse?“ Hierbei ist der Begriff Aspekte relativ weit gefasst und bezieht sich nicht nur materielle Gegebenheiten, sondern schließt auch Geisteshaltungen, Gedanken und Gefühle ein.
Und es gibt noch mehr Fragen zu beantworten: „Welche Qualität haben also die einzelnen Aspekte der aktuellen Situation? Welche davon bestimmten bisher leitmotivisch mein Handeln? Helfen sie mir dabei, meine langfristigen Ziele zu erreichen? Oder gibt es Aspekte in dieser Situation, die ich bisher ignoriert habe, die aber bei genauerer Betrachtung viel besser zu meinen wahren Zielen passen?“ Die Beantwortung dieser Fragen weist uns eine Richtung, um der Situation entgegenzutreten. Ein – vielleicht neuer, bisher unbekannter – Weg erschließt sich.
Ist die klare Unterscheidung getroffen, können die Dinge den ihnen eingeschriebenen Lauf nehmen (Sun, der Wind/Baum; erstes Kernzeichen). Manchmal reicht es tatsächlich, einfach nur geistige Klarheit zu haben. Manchmal müssen wir aber auch handeln, bis die Situation sich entwickelt und Momentum gewinnt.
Am Ende des Weges steht Qian, der Himmel (zweites Kernzeichen und oberes Trigramm). Qian verweist auf unseren eigenen Geist, der idealerweise ein hohes Maß an Klarheit und Kohärenz aufweist, ungestört durch Sorgen, Begierden, Gedankenschleifen. Wenn unser Geist klar ist, wenn wir ganz bei uns und zugleich eins mit unserem Ziel sind, ist unsere Verbindung zum Ganzen wieder hergestellt: ein Geisteszustand, der uns die Unwägbarkeiten des Lebens gelassen annehmen und uns über seine Vollkommenheit staunen lässt.

Die Nutzerin hatte das I Ging mit sich wandelnden Strichen befragt. Hexagramm 13 – Gemeinschaft mit Menschen wandelt sich in ihrem Fall zu 48 – der Brunnen. Hexagramm 48 – der Brunnen ist → hier ausführliche kommentiert. Bezogen auf Hexagramm 13 – Gemeinschaft mit Menschen verweist 48 – der Brunnen möglicherweise darauf, sorgsam bei der Unterscheidung der Aspekte vorzugehen. Die innere Entsprechung, d. h. die Übereinstimmung mit den eigenen, wahren Überzeugungen, dem Bauchgefühl, ist wichtig.

Die aktuelle Interpretation finden Sie hier: https://www.no2do.com/hexagramme/787777.htm

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

17. August 2019 von kus
Kategorien: Hexagramme, Li → Sun, Qian → Qian, Sun → Qian | Schlagwörter: , , , | Kommentare deaktiviert für 13 – gemeinschaft mit menschen