Dao

Dao wird traditionell mit „der Weg“ wiedergegeben. Es bezeichnet in der daoistischen Philosophie ein ewiges Wirk- oder Schöpfungsprinzip, das den Ursprung der Einheit und Dualität und damit das Grundprinzip für die Entstehung der Welt darstellt. Das Dào ist dabei sowohl ein Prinzip der Immanenz (= alles durchdringend) als auch der Transzendenz (=undifferenzierte Leere, Mutter des Kosmos) und stellt den höchsten Seinszustand dar. Dao steht also für die Potentialität aller Formen und zugleich für die Kraft, die den ganzen Schöpfungsprozess und die Schöpfung durchzieht.
„Leben im Einklang mit dem Dao“ bezeichnet also, aus einem Zustand innerer Stille heraus, spontan und in Einklang mit der Gesamtsituation zu leben und handeln.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Dao

Daodejing

Das Dàodéjīng (Tao Te King, Tao Te Ching) ist eine Sammlung von Spruchkapiteln, die der chinesischen Legende nach von einem Weisen namens Laozi stammt, der nach Niederschrift des  in westlicher Richtung verschwunden sei. Es zählt zu den Grundlagentexten des Daoismus.

Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Daodejing

Daoismus

Die Weltsicht, die dem I Ging zu Grunde liegt, wurzelt im Daoismus (chin. „Lehre des Weges“, auch Taoismus). Grundidee ist die uranfängliche Einheit aus der die Schöpfung hervorgeht: sie gebiert die Zweiheit (Yin und Yang, Licht und Schatten) und durch deren Wandlungen, Bewegungen und Wechselspiele entsteht unsere Lebenswelt.

Die ethische Lehre des Daoismus rät dem Menschen, dieses Weltprinzip durch eigene Beobachtung kennenlernen und das Dao zu verwirklichen, indem er sich harmonisch an die sich kontinuierlich verändernden, phänomenalen Erscheinungsformen anpasst.

Der Daoismus ist eine Philosophie, wird aber auch als Chinas einzige und authentische Religion gesehen. Seine historisch gesicherten Ursprünge liegen im 4. Jahrhundert v. Chr., als das Daodejing (Tao te king, Tao te ching) des Laozi (Laotse, Lao-tzu) entstand.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Daoismus

das Herz muss leer sein

Ein daoistischer Terminus, der einen Geisteszustand beschreibt, der absolut klar ist; ein reines, leeres Herz ist die Voraussetzung für das Erfassen des Dao und ein entsprechendes Verhalten im Sinne des Wu Wei.

Dickdarm (Di)

In no2DO ist das Trigramm Gen (Gen, der Berg) mit dem Funktionskreis Dickdarm (Di) assoziiert. Beim Dickdarm geht es um das Eliminieren von Abfall – und zwar nicht nur im stofflichen Bereich, sonder auch in Bezug auf Emotionen, Gedanken, Beziehungen etc. Alles, was für uns wertlos geworden sind muss entsorgt werden, denn erst wenn die unbrauchbaren Teile wieder zu Erde kompostieren, zu neuem Dünger werden, kann Veränderung und Wachstum stattfinden.

Weiterlesen: Zitate zum Funktionskreis Dickdarm (Dickdarmmeridian)
Weiterlesen: Trigramme, Elemente, Meridiane

Dui, der See

Moderne Deutung: Demut; Verbunden sein, inspiriert sein; Individuation; Rhythmus

Dui lässt uns die Grenzen unseres Selbst auf zweierlei Weise überschreiten. Zum einen, indem wir uns dem Außen, unserer Umwelt öffnen, uns inspirieren lassen und schließlich das, was uns auf diese Weise begegnet, annehmen und integrieren. Zum anderen indem wir unser Inneres nach Außen hin ausdrücken und in der Welt lebendig werden lassen. Beide Bewegungen sind eng miteinander verwoben, ähnlich dem Rhythmus unseres Atems: einatmend, ausatmend.

Wandlungsphase (Element): Metall
Funktionskreis: Lunge (Lu)

Weiterlesen: I Ging Kurs: Dui, der See

Dünndarm (Dü)

In no2DO ist das Trigramm Li (Li, das Feuer) mit dem Funktionskreis Dünndarm (Dü) assoziiert. Der Dünndarm gilt dabei als der Alchemist des Inneren, als die Instanz, die Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden vermag. Dabei geht es nicht nur um Prozesse der Verdauung und Energiegewinnung, sondern gerade auch um das Klären von Tatbeständen, Beziehungen, Gefühlen, also um Themen der seelischen Gesundheit. Der Dünndarm nährt unser Herz (He) und schützt es vor allem Unwichtigen und Störenden.

Weiterlesen: Zitate zum Funktionskreis Dünndarm (Dünndarmmeridian)
Weiterlesen: Trigramme, Elemente, Meridiane

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. // By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen