Kan, das Wasser

Moderne Deutung: Urvertrauen; Intuition; anzestrale Energie

Kan steht für unser Urvertrauen und unsere unbewussten Ressourcen. Dieser Urgrund ist ein Destillat eigener – und manchmal fremder – Erfahrungen und Informationen, die meist jenseits unseres Tagesbewusstseins liegen. Aus Kan dringen Impulse und Inspirationen zu uns, die uns zu Entscheidungen führen und Handlungen initiieren können. Folgen wir diesem “Bauchgefühl”, haben unsere Handlungen eine spezielle Qualität: sie fühlen sich auf besondere Weise “richtig“ an.

Wandlungsphase (Element): Wasser
Funktionskreis: Niere

Weiterlesen: I Ging Kurs: Kan, das Wasser

Kernzeichen

Der jeweils 2., 3. und 4. Strich eines Hexagramms bildet sein erstes, der 3., 4. und 5. Strich bilden sein zweites Kernzeichen. Die beiden Kernzeichen weisen auf die innere Dynamik des Hexagramms, indem sie zeigen, wie sich die beiden Trigramme des Hexagramms aufeinander zubewegen bzw. miteinander verbunden sind.

Kohärenz

Ordnung, Zusammenhang, Bündelung, Ähnlichkeit, Symmetrie

Konfuzianismus

Die Philosophie des Konfuzius. Betont die persönliche und staatliche Moral, die Korrektheit der sozialen Beziehungen, Gerechtigkeit, Freundlichkeit und Aufrichtigkeit. Konfuzianismus prägt neben Buddhismus und Daoismus seit vielen Jahrhunderten die chinesische Kultur und Gesellschaft und beeinflusst den Alltag in China, Japan, Korea, Singapur, Vietnam und auf Taiwan.

Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Konfuzianismus

Konfuzius

Chinesischer Philosoph zur Zeit der Östlichen Zhou-Dynastie, ca 551 bis 479 v. Chr. Seine Philosophie, auch bekannt als Konfuzianismus, betont die persönliche und staatliche Moral, die Korrektheit der sozialen Beziehungen, Gerechtigkeit, Freundlichkeit und Aufrichtigkeit.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Konfuzius

Kong Zi

Chinesischer Philosoph zur Zeit der Östlichen Zhou-Dynastie, ca 551 bis 479 v. Chr,  oft auch als Konfuzius benannt. Seine Philosophie, auch bekannt als Konfuzianismus, betont die persönliche und staatliche Moral, die Korrektheit der sozialen Beziehungen, Gerechtigkeit, Freundlichkeit und Aufrichtigkeit.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Konfuzius

Kun, die Erde

Moderne Deutung: Mitgefühl; Frieden, Stabilität, in sich ruhen, gestützt und gehalten sein; sich Dinge nutzbar machen; Bindungsfähigkeit und Hingabe; Selbstwertgefühl; das, was ist, annehmen

Um Kun zu beschreiben wird oft folgendes Bild gewählt: Ackerboden, in dem ein Sämling wächst. Ackerboden ist unstrukturierte Materie: ein Sämling findet im Ackerboden alles, was er zum Wachsen braucht; abgestorbene Pflanzen verwesen wiederum zu Ackerboden. Kun geht in seiner Bedeutung über unstrukturierte Materie (wie den Ackerboden) jedoch hinaus: Kun ist unstrukturiertes Potential an sich, umfasst also materielle und nicht-materielle Möglichkeiten.

Wandlungsphase (Element): Erde
Funktionskreis: Milz-Pankreas

Weiterlesen: I Ging Kurs: Kun, die Erde